Eastbourne 2018

 

Ein weiteres Schuljahr begann und wie bei jeder 9. Klasse stand die wohlbekannte und lang erwartete Sprachreise nach England auf dem Plan. Eine Woche vorher wurde fast von nichts anderem mehr gesprochen. Und dann war es soweit. Am 08.09.2018 starteten wir in einem Reisebus des Busunternehmens Müller Tours. Es ging durch die Nacht bis an eine Raststätte in der Nähe von Münster. Dort war ein Fahrerwechsel und der heimliche Star der Reise übernahm das Steuer: Frank, der wohl beste Busfahrer, den wir hätten haben können. Wir fuhren durch die Niederlande, Belgien und schließlich Frankreich nach Calais, von wo wir mit der Fähre nach Großbritannien übersetzten. Von Dover ging die Reise nach Eastbourne weiter. Der erste Eindruck von England." Oh mein Gott, haben die viele Schafe…". In Eastbourne angekommen, wurden wir entweder von den Gasteltern oder von einem, wohlbemerkt, sehr netten Taxifahrer abgeholt.

Am nächsten Tag tauschten sich erst alle über ihre Gastfamilien aus und danach ging es zur Schule. Den Besuch der Schule haben wir dank der sehr netten Lehrerinnen dort gut überstanden. Danach sammelten wir erste Eindrücke von Eastbourne und fuhren dann zum Aussichtspunkt  Beachy Head. Am nächsten Tag stand London auf dem Programm, worauf sich alle besonders freuten. Nach der Bootsfahrt auf der Themse und der Besichtigung der bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie dem Buckingham Palace und der Tower Bridge (Big Ben war leider verhüllt) ging es zu dem fast schon traditionellen Theaterworkshop.

Am Mittwoch, dem 3. Tag in England, hieß es wieder die Schulbank drücken. Danach jedoch ging es nach Brighton, wo uns eine lange Seebrücke mit verschiedenen Angeboten von Achterbahn bis Kinderkarussell erwartete. Von diesem Zeitpunkt an hatten wir Freizeit und die meisten zog es ins große Shoppingcenter. Besonders schön in Brighton ist der Stadtteil, in dem es fast nur kleinen Gassen und Geschäfte gibt. Am nächsten Tag ging es fast ganze 6 Stunden in die Schule. Am letzten Tag der Reise freuten sich alle auf einen zweiten Tag in London. Dort gingen dann alle weitestgehend ihren eigenen Weg nach dem wir gemeinsam im British Museum waren. Am Nachmittag trafen wir uns alle wieder und begaben uns mit der leider überfüllten Londoner Tube (U-Bahn) zum Busparkplatz. Von dort aus starteten wir unsere Heimreise.

Danke nochmal an Frau Pegelow, Frau Gutzmann und Frau Dannenberg sowie Frank für die tolle und spannende Woche.

L. Beuster & W. Wangemann (9. Klasse)